Ägypten wirbt auf ITB 2012 um Vertrauen

Ägypten ist das Partnerland der Tourismus-Messe ITB, die am 6. März 2012 in Berlin ihre Pforten öffnet. Als diesjähriges Partnerland wirbt Ägypten nach der Revolution, unter der die Tourismusbranche sehr gelitten hat, um Vertrauen.

Nachdem Ägypten im Jahr 2010 noch ein Plus von 17,5 Prozent auf 14,7 Millionen Touristen verbuchen konnte, hatte man 2011 katastrophale 33% weniger Gäste als im Vorjahr im Land der Pharaonen begrüßen dürfen. Das Ägypten nu als Partnerland der ITB fungiert ist in dem Zusammenhang jedoch nur ein glücklicher Zufall: Der Vertrag sei lange vor dem politischen Umsturz am Nil geschlossen worden. Das Kairoer Tourismusministerium gibt pro Jahr etwa 60 Millionen Euro für Tourismus-Marketing aus.

Für die Zukunft bleibt zu hoffe, dass der Tourismus in Ägypten nicht in seinem Bestand gefährdet ist: Einzelne Salafisten wollen sogar die Sphinx mit einem riesigen Tuch verhängen und pharaonische Statuen zertrümmern lassen. Die Zeit für einen erholsamen Urlaub am Roten Meer und Kultururlaub auf einer Nilkreuzfahrt wären dann vorbei und Ägypten würde wohl wieder ins Mittelalter zurückfallen. So wollen wir hoffen, dass die ägyptische Werbekampagne Früchte trägt.

Comments are closed.